Bauprojekte

Es braucht nicht viel Material, um sich zu beschäftigen… Unsere Kinder haben mit einigen Papierbechern Spaß. Wie hoch der Turm wohl werden kann?

Tanztutorial mit Sophie

Ein Tag für Künstler:innen

Nach über einem Monat war es heute endlich wieder soweit: wir konnten unsere Kinder wieder hier bei uns vor Ort begrüßen!

Natürlich haben wir wieder ein volles Programm für sie vorbereitet: heute dreht sich alles um Kunst. Angefangen mit einer Malstunde, die deutlich anders ablief, als gewöhnlich: es wurde auf Staffeleien gemalt, genauso wie die „richtigen“ Künstler:innen es tun. Für die Kinder auf jeden Fall eine besondere Erfahrung und sie haben lange und mit viel Konzentration an ihren Bildern gearbeitet. Dabei haben sie auch einiges über den Künstler Vincent van Gogh gelernt, an dessen berühmten Sonnenblumenbild sie sich beim Malen orientiert haben.

Aber auch da war es nicht vorbei: als nächstes haben sie auf spielerische Art ihr Wissen über Kunst auf die Probe gestellt und viel über verschiedene Kunstepochen und Künstler:innen gelernt.

So ging der erste Tag unserer Öffnung wie im Flug rum und hat alle von uns inspiriert und bereichert.

Der Kinderclub ist wieder geöffnet! Wir freuen uns, euch wieder bei uns begrüßen zu dürfen

Unsere Arbeit während des Lockdowns

Wie so viele Einrichtungen haben auch wir seit dem Ende der Winterferien für unsere Kinder geschlossen – doch auch unter diesen Umständen versuchen wir, für die Kinder so gut es geht da zu sein, ihnen somit diese schwierige Zeit angenehmer zu gestalten und die Eltern zu entlasten.

Von Montag bis Freitag bieten wir für die Kinder ein abwechslungsreiches Programm über Zoom an. Sei es Yoga, Malen oder auch einfach nur einer Erzählung lauschen – für jedes Kind ist etwas dabei und wir sehen, mit was für einer Freude sie diese Freizeitangebote wahrnehmen. Wir sind jedes Mal glücklich, unsere Kinder gesund und glücklich zumindest durch den Bildschirm zu sehen und mit ihnen zu interagieren und auch ihnen tut der Austausch gut.

Des Weiteren bieten wir Kindern, die das in Anspruch nehmen wollen, eine Hausaufgabenhilfe an. Nach Absprache mit den jeweiligen Eltern betreut nun jede:r Betreuer:in einige Kinder und hilft ihnen zwei Mal in der Woche bei ihren Hausaufgaben. So versuchen wir die Hausaufgabenhilfe, die wir den Kindern sonst von 14:00 bis 16:00 Uhr vor Ort anbieten, ein Stück weit zu ersetzen, denn gerade jetzt, wo die Schulen geschlossen sind, fehlt vielen Kindern eine Person, die ihnen bei Problemen helfen oder auch einfach schwierige Themen erklären kann.

Wir kriegen bei beiden Angeboten viel positive Rückmeldung, sowohl von Eltern, denen wir damit einen Teil ihrer Arbeit abnehmen, als auch von den Kindern, die sich immer sehr über die Freizeitangebote und die Hausaufgabenhilfe freuen.

Wir werden weiterhin auf diesem Wege für unsere Kinder da sein – und hoffen, dass wir uns so bald wie möglich gesund und wohlbehalten in persona wiedersehen können.